Toothbrush

Wie wählt man eine Zahnbürste aus?

Wie wählt man eine Zahnbürste aus?

Tatsächlich ist es am besten, sich bei der Auswahl einer Zahnbürste von einem Zahnarzt beraten zu lassen. Denn den Zustand Ihres Zahnfleisches kennt am besten Ihr Zahnarzt.

Die Zahnbürste ist nicht auf die allgemein bekannten Zahnbürstenoptionen auf dem Markt beschränkt. Am besten entscheiden Sie gemeinsam mit Ihrem Zahnarzt, welche Bürste für Sie am besten geeignet ist. Nachdem der Patient mehrere verschiedene Bürsten verwendet hat, kann er die für ihn am besten geeignete Bürste auswählen.

Ob die Zahnbürste abgewinkelt werden kann oder nicht, ob der Griff abgewinkelt ist oder nicht, hängt von den Vorlieben des Benutzers ab. Die Größe der Pinselspitze ist bei der Auswahl eines Pinsels sehr wichtig. Die Tiefe des Zahnfleisches des Patienten und die Fähigkeit, die Bürste in diesem Bereich zu bewegen, sind ein sehr wichtiges Thema. Daher kann es bei Bürsten mit sehr großen Köpfen zu Problemen bei der Anwendung kommen. Soweit möglich können Bürsten mit kleineren Köpfen nützlicher sein. Es wird empfohlen, Bürsten zu wählen, bei denen die hinteren Teile leicht zugänglich sind.

Die besten Zahnbürsten zum Reinigen Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches sind solche mit weichen, abgerundeten oder polierten Borsten. Feste oder harte Zahnbürsten können Ihr Zahnfleisch schädigen.

Die Größe und Form der Zahnbürste sollte so sein, dass sie jeden Zahn erreichen kann. Es gibt Zahnbürsten in verschiedenen Größen für Kinder und Erwachsene sowie Zahnbürsten mit verschiedenen Borstenformen. Denken Sie daran, dass nur die Borstenspitzen der Zahnbürste reinigen, Sie müssen also nicht mit großer Kraft auf die Zahnbürste drücken.

Ersetzen Sie Ihre Zahnbürste alle 3–4 Monate oder früher, wenn die Borsten der Bürste verbogen sind. Verwenden Sie daher immer eine Zahnbürste mit Borsten, die Plaque (Bakterien und Zucker) besser von der Oberfläche Ihrer Zähne und Ihres Zahnfleisches entfernen. Nach außen gebogenen Borsten zeigen an, dass es höchste Zeit ist, die Zahnbürste auszutauschen.

Kauf einer Zahnbürste für Kinder

Für Kinder ist es am besten, im Alter von 2,5 bis 3 Jahren mit dem Zähneputzen zu beginnen. In diesem Alter ist es jedoch wichtig, ihnen die Freude am Zähneputzen zu vermitteln, damit sie sich diese Gewohnheit aneignen, anstatt sich selbst zu putzen. Hierfür können wir auf dem Markt erhältliche farbige und aromatisierte spezielle Kinderpasten und Zahnbürsten auswählen. Kinder bürsten oft nur die sichtbaren Vorderflächen, weil sie es als Spiel empfinden. Aus diesem Grund ist es für Eltern die beste Möglichkeit, das Kind zu begleiten und ihm das Zähneputzen beizubringen.

Da die Zähne und das Zahnfleisch von Kindern deutlich empfindlicher sind als die von Erwachsenen, muss zunächst das verwendete Produkt für diese empfindliche Struktur geeignet sein. Es sollten Bürsten mit weichen Borsten gekauft werden, die für die Mundgröße des Kindes geeignet sind. Harte Zahnbürstenborsten sind nicht für die Verwendung geeignet, da sie die Zähne abnutzen. Es reicht aus, Kindern nach dem Frühstück und vor dem Zubettgehen drei Minuten lang die Zähne zu putzen.

Was sollten Erwachsene beim Kauf einer Zahnbürste beachten?

Es ist wichtig, verschiedene Zahnbürstenmarken zu kaufen, die für unseren Mund und unsere Zähne geeignet und von Ärzten zugelassen sind. Darüber hinaus ist die Verwendung von Zahnseide einmal am Tag ideal, um Bereiche zu reinigen, die die Zahnbürste nicht erreichen kann. Vor allem Mundwasser verhilft uns zu einem frischen Atem. Die Zahnbürste sollte weder zu hart noch zu weich sein, aber wenn die Person sehr empfindliches Zahnfleisch hat oder krank ist, ist es angebracht, Bürsten mit weichen Borsten zu bevorzugen, die Zahnbürste eines normalen Erwachsenen sollte mittelharte Borsten haben und der Kopf sollte mittelharte Borsten haben die richtige Größe für den Mund haben. Anstelle von Pinseln mit sehr dünnen Griffen sollten wir Pinselgriffe mit einer bestimmten Dicke und Weichheit wählen; Dadurch sorgt es für Bewegungsfreiheit beim Zähneputzen.

Darüber hinaus könnten auch Bürsten mit einer neu eingeführten Zungenreinigungsfunktion ideal für uns sein. Für unsere Mund- und Zahngesundheit sollten wir nicht nur unsere Zähne putzen, sondern auch unser Zahnfleisch und unsere Zunge. Insbesondere für Menschen mit Zahnfleisch- oder Mundproblemen sind auch Wangenreiniger zu empfehlen. Natürlich ist neben der Zahnbürste auch die Zahnpasta sehr wichtig. Zahnpasten mit Fluorid, die nach Möglichkeit von unserem Zahnarzt empfohlen werden, sind für uns möglicherweise die besten.

Wiederaufladbare Zahnbürsten

Wiederaufladbare Zahnbürsten, die effektivere Ergebnisse liefern als normale Zahnbürsten, verhindern die Bildung von Plaque. Wiederaufladbare Zahnbürsten, die das Zahnfleisch nicht schädigen und Zahnfleischerkrankungen minimieren, schädigen das Zahnfleisch laut Untersuchungen nicht und lassen das Zahnfleisch im Vergleich zu normalen Zahnbürsten nicht bluten. Da elektrische Zahnbürsten kleiner und runder sind, bewegen sie sich leichter im Mund und sorgen für eine gründliche Reinigung. Experten geben an, dass elektrische Zahnbürsten wirksamer gegen die Bildung von Bakterien und Plaque sind.

Holen Sie sich ein kostenloses Angebot:

Wenn Sie detaillierte Informationen zu unseren Zahnbehandlungen erhalten möchten, können Sie uns kontaktieren, indem Sie unser Beratungsformular ausfüllen oder über unsere WhatsApp-Hotline +905467763030 Sie können sich direkt informieren. Unsere Ärzte planen die für Sie am besten geeignete Behandlung und informieren Sie ausführlich.

all on six implant

All on 6 Implantaten

All on 6 Implantaten

All-on-6-Implantat ist eine festsitzende Prothesentechnik, die bei Patienten mit Zahnverlust angewendet wird, indem 6 Implantate in bestimmten Winkeln platziert werden. All-on-6 Implantate, eine der von Zahnärzten in den letzten Jahren am meisten bevorzugten Behandlungen, umfassen 4 oder 6 Implantat Anwendungen. Auch bei Patienten mit fortgeschrittenem Knochenschwund kann diese Methode zu erfolgreichen Ergebnissen führen.

Bei der All-on-6-Implantattechnik werden zunächst der Unter- und Oberkiefer des Patienten detailliert dargestellt. Infolgedessen beginnt die Planung des Behandlungsprozesses anhand der durchgeführten Bewertungen. Der größte Vorteil von All-on-6-Implantaten im Vergleich zur Standardimplantationsmethode besteht darin, dass sie viel länger halten. Ein weiterer Unterschied zu herkömmlichen Implantaten besteht darin, dass die Behandlungsdauer deutlich kürzer ist.

Im Allgemeinen sind bei der klassischen Methode mindestens 8 Implantate erforderlich. Nach dem Einsetzen dieser Schrauben muss mindestens 3 Monate gewartet werden, bis der Zahnersatz darauf eingesetzt wird. Andererseits bietet die All-on-6-Methode den Patienten die Chance, mit einem einzigen Eingriff gesunde Zähne zu haben.

Wie wendet man „All on 6“ an?

Alle 6 Implantate werden im Ober- und Unterkiefer eingesetzt, wobei die Implantate vorne in einem Winkel von 90 Grad und die Implantate hinten in einem Winkel von 45 Grad stehen. Noch am selben Tag werden provisorische Zahnprothesen auf den Implantaten befestigt. Es wird erwartet, dass die Schrauben mit diesen provisorischen Prothesen in durchschnittlich 3 Monaten verwachsen. Anschließend wird die Behandlung durch die Anbringung der bleibenden Zähne für den Patienten abgeschlossen.

Die All-on-6-Behandlung sorgt nicht nur für ein ästhetisches Ergebnis, sondern beseitigt auch schwerwiegende Probleme, die durch fortgeschrittenen Zahnverlust verursacht werden. Der größte Vorteil dieser Methode besteht darin, dass sie auch bei zahnlosen Patienten mit fortgeschrittenem Knochenmangel angewendet werden kann. All-on-4- und All-on-6-Implantatbehandlungen, die von Zahnärzten seit etwa 10 Jahren angewendet werden, weisen eine sehr hohe Erfolgsquote auf.

Wie hoch ist das Risiko einer Operation?

Bei dieser Operation besteht kein Risiko. Die Wahrscheinlichkeit, dass nach der Operation unter örtlicher Betäubung Komplikationen auftreten, ist äußerst gering und nahezu nicht vorhanden. Da es sich bei „All on 6“ um eine Methode handelt, die es in der Welt der Zahnheilkunde schon seit vielen Jahren gibt, handelt es sich heute um eine sehr zuverlässige Operation unter Einsatz moderner Technologie.

Wer kann es machen lassen?

All on 6 ist nicht eine Behandlung für jedermann. Die Hauptvoraussetzung für diese Behandlung ist, dass der allgemeine Gesundheitszustand der Patienten angemessen ist.

Chronische Erkrankungen wie Diabetes oder Bluthochdruck sind Hürden für eine Behandlung.

Eine Altersobergrenze für die Behandlung gibt es nicht.

Selbst bei 80-jährigen Patienten werden mit der All-on-6-Zahnimplantatbehandlung erfolgreiche Ergebnisse erzielt.

All on 6 Nachbehandlung

Am ersten Tag nach der Anwendung kann es zu leichten Schmerzen kommen. Mit den von unseren Ärzten verabreichten Schmerzmitteln lässt sich dieses Problem leicht in den Griff bekommen. Es ist normal, dass in den ersten Tagen Schwellungen und leichte Schmerzen auftreten. Wenn diese Symptome jedoch längere Zeit anhalten oder außer Kontrolle geraten, ist es notwendig, unverzüglich unseren Arzt aufzusuchen. Patienten sollten ihre Mund- und Zahnpflege weiterhin regelmäßig und ohne Unterbrechung anwenden.

In den ersten 7–10 Tagen sollten Eis, Schmerzmittel und Antibiotika, die Ihnen Ihr Zahnarzt verordnet hat, verwendet werden. Sie sollten nicht spucken, bei Blutungen können Sie Ihren Mund sanft mit Wasser reinigen.

Eines der Themen, das die Patienten am meisten interessiert, ist die Ernährung nach der Behandlung. Nach der All-on-6-Implantation können die Patienten sofort mit dem Essen beginnen. Es ist jedoch von Vorteil, für 3 Monate, wenn provisorische Prothesen verwendet werden, auf sehr harte Lebensmittel zu verzichten.

Sollten harte Lebensmittel diese Prothesen beschädigen, ist ein sofortiges Eingreifen erforderlich, um einen Verlust der Implantate zu vermeiden. Nachdem die bleibenden Zähne eingesetzt wurden, können die Patienten problemlos jegliche Nahrung zu sich nehmen.

Warum All-on-6-Implantat bevorzugen?

All on 4 und All on 6, die viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Zahnimplantaten bieten, sind zudem eine kostengünstigere Behandlung.

Sie ist in kürzerer Zeit abgeschlossen als herkömmliche Implantat Behandlungen.

Im Vergleich zu Zahnersatz ist es pflegeleichter.

Es ist angenehmer in Bezug auf Essen und heiß-kalt.

Eine zweite Smile-Design-Behandlung ist nicht erforderlich.

Holen Sie sich ein kostenloses Angebot:

Wenn Sie detaillierte Informationen zu unseren Zahnbehandlungen erhalten möchten, können Sie uns kontaktieren, indem Sie unser Beratungsformular ausfüllen oder sich direkt über unsere WhatsApp-Hotline +905467763030 informieren. Unsere Ärzte planen die für Sie am besten geeignete Behandlung und informieren Sie ausführlich.

all on six implant

All on 6 Implantaten

All on 6 Implantaten

All-on-6-Implantat ist eine festsitzende Prothesentechnik, die bei Patienten mit Zahnverlust angewendet wird, indem 6 Implantate in bestimmten Winkeln platziert werden. All-on-6 Implantate, eine der von Zahnärzten in den letzten Jahren am meisten bevorzugten Behandlungen, umfassen 4 oder 6 Implantat Anwendungen. Auch bei Patienten mit fortgeschrittenem Knochenschwund kann diese Methode zu erfolgreichen Ergebnissen führen.

Bei der All-on-6-Implantattechnik werden zunächst der Unter- und Oberkiefer des Patienten detailliert dargestellt. Infolgedessen beginnt die Planung des Behandlungsprozesses anhand der durchgeführten Bewertungen. Der größte Vorteil von All-on-6-Implantaten im Vergleich zur Standardimplantationsmethode besteht darin, dass sie viel länger halten. Ein weiterer Unterschied zu herkömmlichen Implantaten besteht darin, dass die Behandlungsdauer deutlich kürzer ist.

Im Allgemeinen sind bei der klassischen Methode mindestens 8 Implantate erforderlich. Nach dem Einsetzen dieser Schrauben muss mindestens 3 Monate gewartet werden, bis der Zahnersatz darauf eingesetzt wird. Andererseits bietet die All-on-6-Methode den Patienten die Chance, mit einem einzigen Eingriff gesunde Zähne zu haben.

Wie wendet man „All on 6“ an?

Alle 6 Implantate werden im Ober- und Unterkiefer eingesetzt, wobei die Implantate vorne in einem Winkel von 90 Grad und die Implantate hinten in einem Winkel von 45 Grad stehen. Noch am selben Tag werden provisorische Zahnprothesen auf den Implantaten befestigt. Es wird erwartet, dass die Schrauben mit diesen provisorischen Prothesen in durchschnittlich 3 Monaten verwachsen. Anschließend wird die Behandlung durch die Anbringung der bleibenden Zähne für den Patienten abgeschlossen.

Die All-on-6-Behandlung sorgt nicht nur für ein ästhetisches Ergebnis, sondern beseitigt auch schwerwiegende Probleme, die durch fortgeschrittenen Zahnverlust verursacht werden. Der größte Vorteil dieser Methode besteht darin, dass sie auch bei zahnlosen Patienten mit fortgeschrittenem Knochenmangel angewendet werden kann. All-on-4- und All-on-6-Implantatbehandlungen, die von Zahnärzten seit etwa 10 Jahren angewendet werden, weisen eine sehr hohe Erfolgsquote auf.

Wie hoch ist das Risiko einer Operation?

Bei dieser Operation besteht kein Risiko. Die Wahrscheinlichkeit, dass nach der Operation unter örtlicher Betäubung Komplikationen auftreten, ist äußerst gering und nahezu nicht vorhanden. Da es sich bei „All on 6“ um eine Methode handelt, die es in der Welt der Zahnheilkunde schon seit vielen Jahren gibt, handelt es sich heute um eine sehr zuverlässige Operation unter Einsatz moderner Technologie.

Wer kann es machen lassen?

All on 6 ist nicht eine Behandlung für jedermann. Die Hauptvoraussetzung für diese Behandlung ist, dass der allgemeine Gesundheitszustand der Patienten angemessen ist.

Chronische Erkrankungen wie Diabetes oder Bluthochdruck sind Hürden für eine Behandlung.

Eine Altersobergrenze für die Behandlung gibt es nicht.

Selbst bei 80-jährigen Patienten werden mit der All-on-6-Zahnimplantatbehandlung erfolgreiche Ergebnisse erzielt.

All on 6 Nachbehandlung

Am ersten Tag nach der Anwendung kann es zu leichten Schmerzen kommen. Mit den von unseren Ärzten verabreichten Schmerzmitteln lässt sich dieses Problem leicht in den Griff bekommen. Es ist normal, dass in den ersten Tagen Schwellungen und leichte Schmerzen auftreten. Wenn diese Symptome jedoch längere Zeit anhalten oder außer Kontrolle geraten, ist es notwendig, unverzüglich unseren Arzt aufzusuchen. Patienten sollten ihre Mund- und Zahnpflege weiterhin regelmäßig und ohne Unterbrechung anwenden.

In den ersten 7–10 Tagen sollten Eis, Schmerzmittel und Antibiotika, die Ihnen Ihr Zahnarzt verordnet hat, verwendet werden. Sie sollten nicht spucken, bei Blutungen können Sie Ihren Mund sanft mit Wasser reinigen.

Eines der Themen, das die Patienten am meisten interessiert, ist die Ernährung nach der Behandlung. Nach der All-on-6-Implantation können die Patienten sofort mit dem Essen beginnen. Es ist jedoch von Vorteil, für 3 Monate, wenn provisorische Prothesen verwendet werden, auf sehr harte Lebensmittel zu verzichten.

Sollten harte Lebensmittel diese Prothesen beschädigen, ist ein sofortiges Eingreifen erforderlich, um einen Verlust der Implantate zu vermeiden. Nachdem die bleibenden Zähne eingesetzt wurden, können die Patienten problemlos jegliche Nahrung zu sich nehmen.

Warum All-on-6-Implantat bevorzugen?

All on 4 und All on 6, die viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Zahnimplantaten bieten, sind zudem eine kostengünstigere Behandlung.

Sie ist in kürzerer Zeit abgeschlossen als herkömmliche Implantat Behandlungen.

Im Vergleich zu Zahnersatz ist es pflegeleichter.

Es ist angenehmer in Bezug auf Essen und heiß-kalt.

Eine zweite Smile-Design-Behandlung ist nicht erforderlich.

Holen Sie sich ein kostenloses Angebot:

Wenn Sie detaillierte Informationen zu unseren Zahnbehandlungen erhalten möchten, können Sie uns kontaktieren, indem Sie unser Beratungsformular ausfüllen oder sich direkt über unsere WhatsApp-Hotline +905467763030 informieren. Unsere Ärzte planen die für Sie am besten geeignete Behandlung und informieren Sie ausführlich.

All-4-Four-Technik

Ästhetisches Lächeln ist mit der All-4-Four-Technik möglich!

Ästhetisches Lächeln ist mit der All-4-Four-Technik möglich!

Die All-4-Four-Technik ist eine Behandlungstechnik, bei der wir die von uns vorbereiteten Prothesen auf den flachen und abgewinkelten Implantaten für unsere Patienten, die alle Zähne verloren haben, am selben Tag befestigen und unseren Patienten am selben Tag mit den Zähnen nach Hause schicken.

Warum machen wir All-4-Four?

Wenn wir alle Zähne verlieren, verlieren wir nicht nur die Zähne selbst. Zusammen mit dem Zahnverlust kommt es auch zu gravierenden Verlusten der den Zahn umgebenden Knochenmenge. Knochenverlust ist einer der Faktoren, die sich direkt auf die Anzahl und Lage der Implantate auswirken, die wir einsetzen können.

Ein weiterer Faktor, der die Implantat Insertion bei Zahnverlust einschränkt, sind anatomische Formationen wie Nebenhöhlen und Nervenstrukturen in unseren Kieferknochen. Mit dem Knochenverlust werden diese anatomischen Strukturen oberflächlicher und wir müssen fortschrittliche chirurgische Techniken anwenden, um die Implantate zu platzieren, ohne diese Strukturen zu beschädigen. Umstände wie der allgemeine Gesundheitszustand unserer Patienten, die Verlängerung der Behandlungsdauer und die steigenden Behandlungskosten können manchmal den Einsatz dieser Techniken verhindern.

In solchen Fällen nutzen wir diese Technik, da wir durch die geneigte Platzierung unserer Implantate sehr schnell Implantat basierte Prothesen für unsere Patienten herstellen können.

Werden die Zähne bei der All-4-Four-Technik fixiert?

Bei dieser Technik fertigen wir für unsere Patienten in einem Zeitraum von 3-6 Monaten je nach temporärer Situation am ersten Tag dauerhafte Prothesen an. Alle provisorischen und dauerhaften Prothesen, die wir bei dieser Technik verwenden, werden als festsitzende Prothesen angefertigt. Mit anderen Worten: Unser Patient verlässt die Klinik am Tag der Operation mit seinen festen Zähnen und absolviert den nächsten Eingriff mit festen Zähnen.

Wer kann „All on 4“ beantragen?

Es kann sicher bei allen Patienten angewendet werden, die keine Zähne im Mund haben, über ausreichendes Knochenvolumen verfügen und nicht an einer systemischen Erkrankung leiden, die den Einsatz von Implantaten verhindern könnte.

Darüber hinaus kann dieses Verfahren dank der sich entwickelnden Behandlungsmöglichkeiten heute mit Zustimmung ihres Arztes bei Personen mit kontrollierten systemischen Erkrankungen angewendet werden.

Was sind die Vorteile der All-On-4-Implantattechnik?

  1. Es bietet die Möglichkeit, bei zahnlosen Patienten mit einem einzigen chirurgischen Eingriff am selben Tag festsitzenden Zahnersatz herzustellen.
  2. In Fällen, in denen das Implantat aufgrund von Knochenabbau im hinteren Bereich des Kiefers nicht eingesetzt werden kann, bietet es die Möglichkeit, festsitzende und ästhetische Porzellanzähne mit 4 im vorderen Bereich platzierten Implantaten zu verwenden.
  3. Die Operationszeit ist kürzer.
  4. Es sorgt für ein ästhetisches Erscheinungsbild, Lachlinie und Lächeln Ästhetik, die individuell geplant werden können.
  5. Leicht zu reinigen und zu pflegen.
  6. Es ist für Patienten geeignet, die keinen herausnehmbaren Zahnersatz verwenden können und einen Übelkeitsreflex haben.
  7. Sein Design unterscheidet sich von Vollzahnprothesen (Gaumenprothesen). Es ist leicht zu gewöhnen und anzuwenden, da es den Gaumen des Patienten nicht bedeckt.
  8. Am selben Tag erfolgt bei entsprechender Indikation sowohl die Implantat Insertion als auch die provisorische Versorgung des Implantats und die Patienten verlassen die Klinik mit ihren Zähnen.
  9. Schlagen, Brennen, Stechen usw., die bei herausnehmbarem Zahnersatz häufig auftreten. sie verursachen keine Probleme.
  10. Da die Anzahl der für die Behandlung erforderlichen Sitzungen gering ist, eignet sie sich für Patienten mit begrenzter Zeit.

Die klinische Kontrolle und Behandlung von Patienten mit dem

  1. All-on-4-Implantatsystem ist wesentlich komfortabler.

Wie läuft der Behandlungsablauf in der All-4-Four-Technik ab?

Anhand der bildgebenden Verfahren und intraoralen Aufzeichnungen der Erstuntersuchung unserer Patienten, die wir mit dieser Technik behandeln, wird ein Anwendungsplan erstellt und mit der Vorbereitung der provisorischen Zähne des Patienten begonnen. Verfügt der Patient zu Beginn der Behandlung über alte Prothesen, können diese als Provisorien arrangiert und eingesetzt werden.

Nach der Vorbereitung der provisorischen Zähne wird der Tag festgelegt, an dem das Implantat eingesetzt wird. Am Tag der Implantat Insertion werden die provisorischen Zähne im Mund fixiert und unsere Patienten verlassen die Klinik mit ihren festen Zähnen.

Treten während der Eingriffe Schmerzen auf?

Bei Routineanwendungen werden Implantatinsertionsverfahren unter örtlicher Betäubung im klinischen Umfeld durchgeführt. Auf diese Weise treten während des Eingriffs keine Schmerzen auf. Nach dem Eingriff können nach der Narkose leichtes Kribbeln und kleine Schwellungen auftreten, die mit Schmerzmitteln unter Kontrolle gebracht werden können.

Insbesondere in Fällen, in denen eine Bohrschablone verwendet wird, sind diese Störungen nahezu nicht vorhanden und es ist möglich, dass die Patienten ihr normales Leben fortsetzen, wenn sie die Klinik am Tag der Operation verlassen.

Holen Sie sich ein kostenloses Angebot:

Wenn Sie detaillierte Informationen zu unseren Zahnbehandlungen erhalten möchten, können Sie uns kontaktieren, indem Sie unser Beratungsformular ausfüllen oder uns über unsere WhatsApp-Hotline kontaktieren +905467763030. Sie können sich direkt informieren. Unsere Ärzte planen die für Sie am besten geeignete Behandlung und informieren Sie ausführlich.

gesunden Lächeln

Der Weg zu einem gesunden Lächeln: Zahnimplantat

Der Weg zu einem gesunden Lächeln: Zahnimplantat

Was ist ein Zahnimplantat?

Zahnimplantate sind künstliche Zahnwurzeln, die in den Kieferknochen eingesetzt werden, um die Funktion und Ästhetik fehlender Zähne wiederherzustellen. Sie bestehen aus einem Material, das mit menschlichem Gewebe kompatibel ist. Dabei handelt es sich um schraubenförmige Strukturen in verschiedenen Größen und Durchmessern zur Nachahmung von Zahnwurzeln, meist aus Titan mit verbesserten Oberflächeneigenschaften.

Wie läuft die Zahnimplantatbehandlung ab?

Die Zahnimplantatbehandlung erfolgt in zwei Schritten. Die erste Phase ist die chirurgische Phase, in der eine für die Länge und den Durchmesser des Implantats geeignete Pfanne, die in der Region, in der das Implantat platziert werden soll, verwendet werden soll, in der richtigen Position und im idealen Winkel ohne Beschädigung vorbereitet wird die angrenzenden Zähne, Weichteile und andere anatomische Strukturen, und dann wird das Implantat in die vorbereitete Höhle eingesetzt. Nachdem das Implantat in den Knochen eingesetzt wurde, beginnt der Heilungsprozess, der erforderlich ist, damit es Teil des Körpers wird und mit dem Knochen verschmilzt. Dieser Vorgang dauert etwa 3 Monate, kann aber in manchen Fällen auch kürzer oder länger dauern. Mit dem Ende der Wartezeit beginnt die zweite Phase und der Aufbau der zu Beginn der Behandlung geplanten Prothesen auf den Implantaten. In diesem Stadium beträgt die Dauer je nach Art der anzufertigenden Prothese zwischen 2 Tagen und 2 Wochen.

Kann eine Zahnimplantatbehandlung bei jedem angewendet werden?

Zahnimplantate können bei jeder Person eingesetzt werden, die die Entwicklung des Kiefers ohne gesundheitliche Probleme abgeschlossen hat und deren Kieferknochen ausreichend groß ist, und auch in Fällen, in denen der Knochen nicht ausreicht, mithilfe fortschrittlicher chirurgischer Techniken. Bewertet wird, ob das Ausmaß der Implantat Behandlung im fehlenden Zahnbereich ausreicht, die aktuelle Mundgesundheit des Patienten und seine Gewohnheiten (Rauchen, Alkoholkonsum, Zähne pressen usw.). Darüber hinaus sollte für den Erfolg der Behandlung der systemische Zustand des Patienten bei der Planung der Behandlung genau beurteilt werden. Bei unkontrolliertem Diabetes, Erkrankungen des Knochenstoffwechsels, Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Blutgerinnungsstörungen sowie einer vorangegangenen Chemo- oder Strahlentherapie ist eine schriftliche Rücksprache mit dem zuständigen Arzt erforderlich.

Ist es eine schwierige und schmerzhafte Behandlung?

Bei Patienten bestehen große Bedenken hinsichtlich der chirurgischen Phase der Implantat Behandlung. Man kann jedoch leicht sagen, dass jeder Patient, der ein Implantat trägt, in der Vergangenheit schon einmal eine Zahnextraktion erlebt hat und nervös ist, weil er diesen Eingriff mit einer Zahnextraktion vergleicht. Allerdings ist das Einsetzen eines Zahnimplantats für den Patienten ein einfacherer, schmerzloser und komfortablerer Eingriff als die Zahnextraktion. Der Vorgang ist in etwa 10 Minuten abgeschlossen. Wenn der Patient nach dem Eingriff die Empfehlungen des Arztes befolgt und die verschriebenen Medikamente korrekt anwendet, wird er keine Probleme haben. Der Prothesenteil, der die zweite Stufe der Behandlung darstellt, entspricht nahezu den normalen Prothesenverfahren und ist für den Patienten problemlos. Vorzugsweise können zwischen den beiden Stadien auch provisorische Prothesen zu funktionellen Zwecken vom Patienten verwendet werden.

Wo und wie sollte eine Zahnimplantatbehandlung durchgeführt werden?

Da es sich bei der Platzierung von Zahnimplantaten um einen chirurgischen Eingriff handelt, empfiehlt es sich, diesen Eingriff vorzugsweise von einem Kiefer- und Gesichtschirurgen durchführen zu lassen. Die Vorgehensweise und Erfahrungen eines auf diesem Gebiet spezialisierten Arztes vor, während und nach dem Eingriff führen zu positiveren Ergebnissen für den Patienten. Die Umgebung, in der die Behandlung durchgeführt wird, sollte eine sterile Umgebung sein, die den Anforderungen der Operation entspricht. Die Sterilität und Eignung aller zu verwendenden Materialien liegt in der Verantwortung des Arztes. Wichtig ist die Kompetenz des Assistenzpersonals in seiner Arbeit sowie die Eignung des Arztes und des Umfeldes.

Kann der Körper Zahnimplantate ablehnen?

Der Prozess, durch den sich Zahnimplantate aus Titan mit dem Knochen verbinden und Teil des Körpers werden, erfolgt nach einem ganz anderen Mechanismus als bei lebenden Organtransplantationen. Aus diesem Grund können Erkrankungen wie Gewebeunverträglichkeit und Blutunverträglichkeit bei dieser Behandlungsmethode nicht erwähnt werden und es sind keine besonderen Tests vor dem Eingriff erforderlich. Der Sachverhalt, der in der Gesellschaft als Ablehnung von Zahnimplantaten durch den Körper beschrieben wird, entbehrt jeder wissenschaftlichen Grundlage. Ebenso gibt es keine veröffentlichten wissenschaftlichen Studien darüber, dass das bei der Herstellung von Zahnimplantaten verwendete Titan allergische Reaktionen oder andere Krankheiten hervorruft.

In welcher Situation kann eine Behandlung fehlschlagen?

Es kann erwähnt werden, dass Zahnimplantate nach dem Einsetzen versagen, weil sie sich nicht in den Knochen integrieren. Die erste Ursache für erfolglose Behandlungen sind Fälle, in denen es zu Infektionen im Bereich der Implantate kommt, weil der Patient nach dem Eingriff die Empfehlungen des Arztes nicht beachtet. Die Folge sind eine falsche Behandlungsplanung und eine unzureichende Operationstechnik. Um es kurz zusammenzufassen; Basierend auf den Ergebnissen wissenschaftlicher Studien zu diesem Thema seit mehr als 30 Jahren wird berichtet, dass der Erfolg von Zahnimplantaten unter Berücksichtigung verschiedener Erkrankungen und Marken zwischen 90 und 98 % liegt. Mit anderen Worten: Das Versagen von Zahnimplantaten kommt bei geeigneten Bedingungen und einem korrekten Behandlungsprozess nahezu nicht vor.

Kann jeder Zahnverlust mit Zahnimplantaten behandelt werden?

Neben der Möglichkeit, einen oder mehrere Zahnverluste mit Zahnimplantaten zu behandeln, besteht auch die Möglichkeit, eine Behandlung mit Zahnimplantaten durchzuführen, wenn der Patient alle Zähne verloren hat. Bei einem Patienten, der alle Zähne verloren hat, können 8 Implantate in einen Kiefer eingesetzt und die notwendige Basis für einen festsitzenden Zahnersatz geschaffen werden. Die Anzahl der zu setzenden Implantate kann je nach Patienten unterschiedlich sein. Zur Retention können jedoch auch Zahnimplantate eingesetzt werden. Bei Patienten mit erheblichem Knochenverlust und Angst vor fortgeschrittenen chirurgischen Eingriffen können 2 oder 4 Implantate in einen Kiefer eingesetzt und auf diesen Implantaten herausnehmbare Prothesen angefertigt werden. Ziel dieser Behandlungsoption ist es, den Lebensstandard des Patienten mit Prothesen zu erhöhen, die ästhetisch sind und sich während der Funktion nicht bewegen.

Holen Sie sich ein kostenloses Angebot:

Wenn Sie detaillierte Informationen zu unseren Zahnbehandlungen erhalten möchten, können Sie uns kontaktieren, indem Sie unser Beratungsformular ausfüllen oder sich direkt über unsere WhatsApp-Hotline +905467763030 informieren. Unsere Ärzte planen die für Sie am besten geeignete Behandlung und informieren Sie ausführlich.

Zirkonium

Das dem natürlichen Zahn am nächsten kommende Krone ist Zirkonium

Das dem natürlichen Zahn am nächsten kommende Krone ist Zirkonium

Verformte und verfärbte Zähne können abgedeckt werden und erhalten ein natürliches Aussehen. Einer Studie zufolge verwenden 99 Prozent der Zahnärzte Zirkonkronen für natürliche Zahnrestaurationen. Dieses kristalline Mineral wird aufgrund seiner Haltbarkeit anderen Beschichtungen vorgezogen.

Die gingivale und biologische Verträglichkeit kommt dem natürlichen Zahn, der Zirkonium Beschichtung, am nächsten. Es kann sogar bei Patienten angewendet werden, die allergisch auf Metall-Porzellan-Beschichtungen reagieren. Eine Zirkonium Beschichtung ist eine Restauration, die den Zahn abdeckt, wenn ernsthafte Probleme mit Ihren Zähnen oder schlecht aussehende Zähne auftreten. Zirkonkronen sind eine gute Behandlung für schwere Karies, starke Verfärbungen und Brüche natürlicher Zähne. Es gibt viele andere Materialien als Zirkonkronen. Die am häufigsten verwendeten Materialtypen; metallgestütztes Porzellan, Verbundwerkstoffe und Keramik. Aufgrund seiner vielen Vorteile wird Zirkonium gegenüber anderen bevorzugt.

Gründe für ein Überkronung

Es gibt viele Gründe, die dazu führen können, dass sich Ihre Zähne abnutzen oder brechen. Zahnkaries, Verletzungen und Probleme, die mit zunehmendem Alter auftreten, gehören zu den Hauptursachen für Zahnverlust. Zähneknirschen, Zahnschlussstörungen und das Kauen harter Materialien können dazu führen, dass sich Ihre Zähne verformen oder verkürzen. Allerdings darf nicht vergessen werden, dass eine Zirkonkrone nicht zur Wiederherstellung der Gesundheit Ihrer natürlichen Zähne beiträgt. Durch die Verhinderung weiterer Karies wird jedoch Materialverlust verhindert und der Zahn durch ein ästhetisches Erscheinungsbild geschützt. Eine Zahnkrone wird zur Korrektur vieler Mundprobleme bevorzugt. Die häufigsten Einsatzbereiche sind:

Um das Fortschreiten von Brüchen an den Zähnen durch eine Beschichtung zu verhindern,

Um den Zahn in schlechtem Zustand zu schützen und ihn mit anderen Zähnen zusammenzuhalten,

Bei der Wiederherstellung eines gebrochenen oder abgenutzten Zahns

Zur Stärkung des Kauens durch Korrektur des Bisses,

Es soll verhindert werden, dass durch den Zahnbruch mit großen Füllungen weiterer Materialverlust entsteht.

Was sind die Vorteile?

Zirkonium ist die langlebigste monolithische Keramik und wird ohne den Einsatz zusätzlicher Materialien hergestellt. Im Vergleich zu Zirkonium-Glaskeramik und Dental komposit ist es bruchsicherer, härter und fester. Diese Eigenschaften verhindern Risse und Absplitterungen sowohl in den umliegenden Zähnen als auch in den Zähnen unter der Krone. Zirkonium verfügt über eine bessere Abschirmkapazität und kann höheren Belastungen standhalten, ohne die Integrität Ihres Lächelns zu beeinträchtigen.

Wie langlebig ist es?

Die Lebensdauer von Zirkonkronen beträgt bei sorgfältiger und korrekter Behandlung fünf bis fünfzehn Jahre. Natürlich hängt die Lebensdauer der Beschichtung von Ihrer Mundhygiene und Ihren persönlichen Gewohnheiten ab. Wenn Sie beispielsweise im Schlaf mit den Zähnen knirschen, müssen Sie möglicherweise schneller die Zähne wechseln als jemand, der dies nicht tut. Weitere Gründe, die die Lebensdauer Ihrer Zirkonium Beschichtung verkürzen, sind:

Eis kauen

Pakete mit den Zähnen öffnen

Nägel kauen

Schlechte Mundhygiene

Abriebfester als andere Porzellane

Es handelt sich um ein ästhetisches Erscheinungsbild, indem die Form und verfärbte Zähne abgedeckt werden. Zirkonium ist ein neueres Material für Zahnrestaurationsbehandlungen und eine Keramikart, die stärker ist als Porzellan und einige Metalllegierungen. Genauer gesagt handelt es sich um Zirkonoxid und aufgrund der normalen „Abnutzung“, die im Laufe der Zeit auftritt, bilden sich weniger scharfe Kanten. Zirkonium Kronen neigen dazu, weniger Stress und Schäden zu verursachen als andere Porzellane. Zweitens kann es wie Sandpapier wirken, wenn es an Ihren anderen Zähnen reibt, was zu Zahnschmelzabnutzung führt. Vollkeramik das Material benötigt zur Stabilität keine unschönen Metallunterkonstruktionen, ist verschleißfest und schwer zu brechen. Eine Studie ergab, dass 99 Prozent der Zahnärzte dieses kristalline Mineral für natürliche Zahnrestaurationen verwenden. Sie gaben an, dass Zirkonium neben der Glätte noch viele weitere Vorteile habe.

Die Reaktionswahrscheinlichkeit ist gering

Kronen aus Zirkonium werden immer häufiger eingesetzt und bieten einige Vorteile.

Ein starkes Material

Zirkonium zeichnet sich durch seine Festigkeit und Haltbarkeit aus. Bedenken Sie, wie viel Kraft Ihre Backenzähne auf die Nahrung ausüben, die Sie kauen. Deshalb müssen Ihre Kronen aus einem starken Material bestehen. Zirkonium kann eine gute Wahl für Kronen im hinteren Mundbereich sein. Da Zirkonium außerdem sehr stabil ist, muss der Zahnarzt Ihren Zahn nicht viel vorbereiten. Kronen auf Zirkonium Basis sind seit 5 Jahren genauso erfolgreich wie Kronen auf Metallbasis. Besonders langlebig sind Kronen aus Zirkonium, sogenannte monolithische Veneers.

Biokompatibilität

Zirkonium ist aufgrund seiner Biokompatibilität die erste Wahl vieler Zahnärzte. Dies bedeutet, dass es weniger wahrscheinlich ist, dass der Körper eine Reaktion oder immunologische Reaktion, wie z. B. eine Entzündung, hervorruft. Untersuchungen bestätigen dies.

Wichtig für die Gesundheit

Die meisten Patienten, die eine Krone benötigen, können von einer neuen Restauration profitieren. Die Krone verbessert nicht nur das Aussehen Ihres Lächelns, sondern trägt auch zur Verbesserung der Zähne insgesamt bei. Zirkonkronen wurden erstmals 2010 in der Zahnheilkunde eingeführt. Das Schüttgut wird in Form gepresster Vollblöcke an das Dentallabor geliefert. Diese Blöcke werden dann mittels CAD/CAM-Fertigung zu einem 3D-Veneer oder -Rahmen gefräst, sodass stets eine lückenlose, passgenaue Restauration gewährleistet ist. An dem Prozess sind keine Metalle beteiligt. Dies ermöglicht ästhetisch ansprechende Furnierkanten ohne sichtbare dunkle Linien oder Schatten.

Holen Sie sich ein kostenloses Angebot:

Wenn Sie detaillierte Informationen zu unseren Zahnbehandlungen erhalten möchten, können Sie uns kontaktieren, indem Sie unser Beratungsformular ausfüllen oder über unsere WhatsApp-Hotline +905467763030 Sie können sich direkt informieren. Unsere Ärzte planen die für Sie am besten geeignete Behandlung und informieren Sie ausführlich.

أمراض اللثة وعلاجها

Zahnfleischerkrankungen und Zahnfleischbehandlung

Zahnfleischerkrankungen und Zahnfleischbehandlung

Eine Zahnfleischerkrankung entsteht, wenn das Zahnfleisch mit Bakterien infiziert wird. Die Infektion verursacht eine Entzündung und Reizung des Zahnfleischgewebes. Die meisten Erwachsenen leiden irgendwann in ihrem Leben an einer Zahnfleischerkrankung. Zahnfleischerkrankungen können im Frühstadium ohne Operation behandelt werden. Wenn die Krankheit jedoch fortgeschritten ist und ernsthafte Probleme verursacht hat, können chirurgische Methoden zur Behandlung erforderlich sein. Es ist wichtig, Zahnfleischerkrankungen frühzeitig zu erkennen und zu behandeln. Daher ist es notwendig, die Symptome einer Zahnfleischerkrankung zu kennen.

Was sind Zahnfleischerkrankungen?

Zahnfleischerkrankungen verlaufen in mehreren Stadien. Eine Zahnfleischerkrankung im Frühstadium wird einfach als Gingivitis bezeichnet. Wenn eine Gingivitis nicht behandelt wird, kommt es zu einer Entzündung der parodontalen Bänder, also des Bindegewebes, das die Zähne am Kieferknochen befestigt. Dieser Grad der Gingivitis wird „Parodontitis“ genannt. Parodontitis ist ein schwerwiegendes Zahnfleischproblem und sollte umgehend behandelt werden. Die Symptome einer Zahnfleischerkrankung können im Anfangsstadium schwer zu erkennen sein.

Was sind die Symptome einer Zahnfleischerkrankung?

Zu den Symptomen einer Zahnfleischerkrankung im Frühstadium gehören Schwellungen, Rötungen und Empfindlichkeit des Zahnfleisches. Nach dem Zähneputzen oder der Verwendung von Zahnseide kann es zu Zahnfleischbluten kommen. Die Symptome einer Zahnfleischerkrankung können wie folgt aufgeführt werden:

Rotes und geschwollenes Zahnfleisch: Dies ist das erste Anzeichen für ein Zahnfleischproblem. Zahnfleischerkrankungen beginnen typischerweise mit einer Entzündung entlang des Zahnfleischrandes. Gesundes Zahnfleisch erscheint hellrosa. Wenn eine ungewöhnliche Rötung des Zahnfleisches festgestellt wird, ist die Konsultation eines Arztes erforderlich.

  Mundgeruch: Unter normalen Bedingungen befinden sich im Mund viele Bakterien. Bakterien ernähren sich von Plaque, der sich auf der Zahnoberfläche ansammelt. Wenn Plaques nicht gereinigt werden, erhöht sich auch die Anzahl der Bakterien im Mund. Bakterien setzen Giftstoffe frei, die Zahnfleisch und Zähne reizen und Mundgeruch verursachen können. Mundgeruch kann ein Symptom einer Zahnfleischerkrankung sein.

Schrumpfendes Zahnfleisch: Wenn die Zähne länger erscheinen als zuvor, hat möglicherweise ein Zahnfleischrückgang begonnen. Empfindliche Zähne: Eine übermäßige Empfindlichkeit der Zähne gegenüber Kälte und Hitze gehört zu den Symptomen einer Zahnfleischerkrankung. Dieses Symptom tritt normalerweise bei Zahnfleischschwund auf.

Wie wird eine Zahnfleischbehandlung durchgeführt?

Abhängig vom Stadium der Erkrankung, dem Grad der Wirksamkeit vorangegangener Behandlungen und dem allgemeinen Gesundheitszustand werden unterschiedliche Methoden zur Zahnfleischbehandlung gewählt. Behandlungen; Sie wird in zwei Klassen unterteilt: chirurgische und nicht-chirurgische Behandlungen. Zu den nicht-chirurgischen Zahnfleischbehandlungen gehören:

Professionelle Zahnreinigung

Plaque und Zahnstein verursachen Zahnfleischerkrankungen, wenn sie unter den Zahnfleischrand gelangen. Mit einer professionellen Zahnreinigung lässt sich dieses Problem beseitigen. Bei der professionellen Zahnreinigung, die ein sehr einfacher Vorgang ist, reinigt der Zahnarzt Plaque und Zahnstein gründlich. Wenn die Person eine Veranlagung für Zahnfleischerkrankungen hat, kann der Zahnarzt mehr als zweimal im Jahr eine professionelle Zahnreinigung empfehlen. Eine regelmäßige Zahnfleischreinigung hilft, Zahnfleischerkrankungen vorzubeugen.

Zahnskalierung und Wurzelplanung

Wenn der Zahnarzt feststellt, dass sich Plaque und Zahnstein unter dem Zahnfleisch angesammelt haben, führt er eine Zahnsteinentfernung und Wurzelplanung durch. Dieser Eingriff wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Das Verfahren entfernt Plaque und Zahnstein oberhalb und unterhalb des Zahnfleischrandes. Anschließend werden die rauen Stellen an der Zahnwurzel geglättet, wodurch die Anhaftung und Vermehrung von Bakterien erschwert wird. Zahnfleischbehandlungen erfordern in manchen Fällen einen chirurgischen Eingriff. Zahnfleischbehandlungen, die eine chirurgische Anwendung umfassen, sind wie folgt:

Taschenverkleinerungschirurgie

Bei diesem Eingriff wird das Zahnfleisch angehoben und der darunter angesammelte Zahnstein entfernt. Gleichzeitig werden die durch den Zahnfleischrückgang entstandenen und mit Zahnstein gefüllten Taschen gereinigt. In manchen Fällen muss der beschädigte Zahnknochen möglicherweise korrigiert werden. Dieser Vorgang wird auch Wurzelplanung genannt. Anschließend wird das Zahnfleisch so platziert, dass es eng am Zahn anliegt. Durch die korrekte Abdichtung der Lücke zwischen Zahnfleisch und Zahn werden außerdem die Bereiche begrenzt, in denen sich schädliche Bakterien vermehren können. Dadurch verringert sich auch das Risiko schwerwiegender gesundheitlicher Probleme, die durch eine Parodontitis entstehen können.

Knochentransplantation

Bei Knochentransplantationsoperationen; Anstelle des durch eine Zahnfleischerkrankung zerstörten Knochens werden Knochentransplantate aus eigenem oder synthetischem Knochen des Patienten verwendet. Diese Transplantate ersetzen Knochen in Bereichen, die durch Parodontitis zerstört wurden, und tragen zur Knochenregeneration in diesem Bereich bei. Ziel des Eingriffs ist es, die Zähne wieder am Knochen zu befestigen.

Weichteiltransplantate

Bei diesem Verfahren werden dünnes Zahnfleisch gestärkt oder die Stellen, an denen das Zahnfleisch gezogen wird (Bereiche, in denen die Zahnwurzel offen ist), aufgefüllt.

Geführte Geweberegeneration (GDR)

Der gezielte Geweberegenerationsprozess beinhaltet die Stimulierung des Wachstums der Knochen, die die Zähne stützen, und die anschließende Platzierung von Barrieren um das Zahnfleischgewebe oder die Zähne, um dieses Wachstum zu steuern. Nachdem die Zahnfleischtaschen gründlich gereinigt und sterilisiert wurden, wird eine bioresorbierbare Membran (Membran) zwischen dem Zahnfleischgewebe und dem eingeschnittenen Bereich der Zahnwurzel platziert. Diese Membran sorgt für ein ordnungsgemäßes Nachwachsen des Knochens.

Holen Sie sich ein kostenloses Angebot:

Wenn Sie detaillierte Informationen zu unseren Zahnbehandlungen erhalten möchten, können Sie uns kontaktieren, indem Sie unser Beratungsformular ausfüllen oder über unsere WhatsApp-Hotline +905467763030.

Sie können sich direkt informieren. Unsere Ärzte planen die für Sie am besten geeignete Behandlung und informieren Sie ausführlich.

Comment faire de Bons Soins Bucco-Dentaires

Tipps zur Mund- und Zahnpflege

Tipps zur Mund- und Zahnpflege

Mund- und Zahngesundheit ist nicht nur für Ihr Aussehen wichtig, sondern auch für Ihre allgemeine körperliche Gesundheit. Mund- und Zahnpflege; Besonders gute Mundhygiene hilft, verschiedenen Zahnproblemen vorzubeugen. Auch ein gesunder Mund ist voller harmloser Bakterien. Regelmäßiges Zähneputzen und die Verwendung von Zahnseide in Kombination mit einem starken Immunsystem verhindern, dass Bakterien schädliche Mengen erreichen, die zu Infektionen wie Karies und Zahnfleischerkrankungen führen können.

Sehr häufig auftretender Mundgeruch oder fehlende Zähne sind nicht die einzigen Symptome, die auf Probleme mit der Mundgesundheit hinweisen. Wenn der Mundhygiene nicht genügend Aufmerksamkeit geschenkt wird, kann dies zu vielen unterschiedlichen und schwerwiegenden Problemen führen. In diesem Zusammenhang sind regelmäßige zahnärztliche Kontrolluntersuchungen wichtig, um diese Probleme frühzeitig zu diagnostizieren und sofort beheben zu können. Gleichzeitig fördern diese Besuche die Gesundheit von Zähnen und Zahnfleisch.

3 Tipps für strahlend weiße und gesunde Zähne:

Putzen Sie Ihre Zähne richtig

Die Zähne sollten mindestens zweimal täglich geputzt werden, nach dem Frühstück und vor dem Schlafengehen. Der Zeitaufwand für die Reinigung der Bakterienschicht, die unsere Zähne schädigt, beträgt 2 Minuten, d. h. die Zähne sollten jedes Mal mindestens 2 Minuten lang geputzt werden. Es ist wichtig, jeden Bereich zu bürsten und die Vorderseiten mit kreisenden Bewegungen zu reinigen.

Entfernen Sie Bakterien, die sich zwischen Ihren Zähnen angesammelt haben

Eines der häufigsten Probleme bei Mund- und Zahnpflegeproblemen ist Zahnbelag. Plaque ist ein äußerst klebriger, farbloser oder blassgelber Film mit Bakterien, der natürlicherweise auf Ihren Zähnen vorkommt. Eine Zunahme der Plaque bedeutet, dass sich krankheitserregende Bakterien innerhalb der Plaque vermehren. Aus diesem Grund sollte eine Überakkumulation vermieden werden.

Um Plaque, der sich zwischen Ihren Zähnen bildet, zu entfernen, verwenden Sie mindestens einmal täglich Zahnseide. Der richtige Zeitpunkt für die Verwendung von Zahnseide ist nach dem Zähneputzen. Reinigen Sie beim Reinigen mit Zahnseide vorsichtig die Zahnzwischenräume, indem Sie eine Hin- und Herbewegen ausführen, ohne Ihr Zahnfleisch zu beschädigen. Wenn Sie Schwierigkeiten mit der Verwendung von normaler Zahnseide haben, können Sie auch Zahnseide oder Zahnzwischenraumreinigungsbürsten verwenden. Wenn Sie sich nicht ganz sicher sind, was Sie verwenden sollen und entscheiden müssen, welche Option für Sie am besten ist, fragen Sie bitte Ihren Zahnarzt.

Achten Sie auf Ihre Ernährung, achten Sie darauf, was Sie essen

Die Erhaltung gesunder Zähne ist ebenso wichtig wie die richtige Ernährung. Der übermäßige Verzehr von zuckerhaltigen Lebensmitteln und säurehaltigen Getränken erhöht das Risiko von Karies und Erosion Ihrer Zähne. Zahnerosion führt mit der Zeit zu Empfindlichkeit, Verfärbung und Rissen.

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist wichtig für die Mund- und Zahnpflege sowie den Schutz Ihrer Körpergesundheit; reduziert das Risiko von Karies und Zahnerosion. Versuchen Sie beispielsweise, weißen Zucker durch Honig und Heißgetränke und Limonaden durch Wasser zu ersetzen. Sie werden den Unterschied bald sehen!

Eine weitere Möglichkeit, Bakterien in der Mund- und Zahnpflege zu bekämpfen, ist der Verzehr von Produkten, die den Speichelfluss fördern, wie zum Beispiel zuckerfreies Kaugummi.

Holen Sie sich ein kostenloses Angebot:

Wenn Sie detaillierte Informationen zu unseren Zahnbehandlungen erhalten möchten, können Sie uns kontaktieren, indem Sie unser Beratungsformular ausfüllen oder Informationen direkt über unsere WhatsApp-Hotline erhalten +905467763030. Unsere Ärzte planen die für Sie am besten geeignete Behandlung und informieren Sie ausführlich.

Obturation Dentaire

Wie lange halten Zahnfüllstoffe?

Wie lange halten Zahnfüllstoffe?

Abhängig von der Art der Füllung variiert die Lebensdauer. Die Haltbarkeit der Füllung wird durch die Materialien bestimmt, aus denen die Füllung besteht. Durch die Qualität und Langlebigkeit der Materialien wird zudem die Lebensdauer verlängert. Sie sollten jedoch wissen, dass die Lebensdauer von Füllungen nicht nur von ihnen abhängt.

Man kann von einer durchschnittlichen Fülldauer sprechen. Denn bei der Herstellung von Füllungen werden Produkte zielgerichtet gewonnen, um den Patienten Komfort zu bieten. Den Untersuchungen zufolge wird ihre durchschnittliche Lebenserwartung zusammen mit den Erfahrungen ermittelt. Allerdings variiert die Lebensdauer des Füllmaterials je nach Patienten und Anwendungssituation.

Wie lange halten Füllstoffe der neuen Generation?

Über die Lebensdauer der Füllungen der neuen Generation kann nur durch eine Untersuchung der Füllungen entschieden werden. Jede Füllung ist abhängig von den darin enthaltenen Zutaten von hoher Qualität. Gleichzeitig sind nicht nur die Füllungen, die die Menschen haben, sondern auch ihr Lebensstandard wirksam. Denn nicht nur Einzelpersonen sind von dem zu stellenden Antrag betroffen.

Wenn der Patient bestimmte Schritte nach der Füllung nicht beachtet, ist die Lebensdauer der Füllung kurz. Säurehaltige Lebensmittel, insbesondere Hygieneprodukte, sollten vermieden werden. Gleichzeitig sind auch harte Lebensmittel wirksam, die sich positiv auf die Haltbarkeit der Füllungen auswirken. Harte Lebensmittel wie Schokolade, Haselnuss, Walnuss sollten nicht direkt im Mund zerkleinert werden. Andernfalls ist eine Stellungnahme in keiner Weise möglich. Derzeit verwendete Füllformen und bekannte Lebensdauern:

1- Wie lange hält eine Frontzahnfüllung?

Vorfüllungen sind in der Regel Füllungen, bei denen der ästhetische Zweck im Vordergrund steht. Bevorzugt werden Füllungen, die der Zahnfarbe am nächsten kommen und eine zahnähnliche Form annehmen. Bei diesen Füllungen handelt es sich meist um Porzellanfüllungen. Auch im Frontzahnbereich kommen Komposit Füllungen zum Einsatz. Die durchschnittliche Lebensdauer der Füllungen beträgt bis zu 10 Jahre an den Stellen, an denen die Frontzähne nicht beansprucht werden und an denen keine harten Gegenstände mit den Zähnen abgebrochen werden.

Frontzahnfüllungen entsprechen in der Regel direkt den Zähnen, die fragmentiert und gequetscht werden. Daher ist er relativ stärker gefährdet als andere Zähne. Bei einem möglichen Biss bricht die Füllung. Andererseits führt seine dünnere Struktur auch dazu, dass es bricht. Einzelpersonen müssen vorsichtiger sein und ihre Hygiene aufrechterhalten. Andernfalls tritt eine Füllstandzeit ein, die unter der erwarteten Zeit liegt.

2- Wie viele Jahre hält eine Komposit Füllung?

Komposit Füllungen sind relativ neuer als andere Füllungen. Diese verwendeten Füllungen kommen der tatsächlichen Zahnfarbe nahe und härten durch UV-Strahlen in kurzer Zeit aus. Aufgrund der kurzen Aushärtungsdauer liegt auch die Haltbarkeit auf einem hohen Niveau. Deshalb wird es von Experten empfohlen. Dadurch kann eine längere Nutzungsfreundlichkeit erreicht werden.

Da es eine natürliche Farbskala hat, kann es auf die Vorderzähne aufgetragen werden. Der Füllvorgang kann in kurzer Zeit abgeschlossen werden. Wenn der Patient, der danach in sein Leben zurückkehrt, diese Zähne weiterhin schützt, ist eine langfristige Nutzung damit verbunden. Bei der Frage, wie lange die Füllungen halten, ist es notwendig, die Empfehlungen der Zahnärzte zu beachten. Generell gilt eine Fülldauer von 7-10 Jahren, je nach Nutzung können es aber auch bis zu 15 Jahre sein.

3- Wie lange halten Amalgamfüllungen?

Es handelt sich um Amalgamfüllungen, die eine geringere Haltbarkeit als andere Füllungen haben. Diese Füllungen werden nicht nur hinsichtlich ihrer Lebensdauer, sondern auch hinsichtlich der Ästhetik bevorzugt. Abhängig von der Zahn- und Materialqualität beträgt die Lebensdauer der Füllung 5–10 Jahre.

4- Wie lange hält die Porzellanfüllung?

Die Lebensdauer von Porzellanfüllungen ist länger als bei anderen Füllungen. Die durchschnittliche Lebensdauer dieser Füllungen wird mit 15–20 Jahren angegeben. Allerdings kann sie neben der richtigen Form und Qualität der Füllungen je nach Aufmerksamkeit des Patienten bis zu 30 Jahre halten.

5 – Wie lange hält eine ästhetische Füllung?

Die Lebensdauer der ästhetischen Füllung variiert je nach verwendetem Material. Der Zweck dieser Behandlung besteht jedoch darin, gebrochene und deformierte Zähne zu reparieren. Daher wird die Lebensdauer der Füllung über dem Durchschnitt liegen. Um den vorhandenen natürlichen Zahn zu schützen, wird dieser schonender behandelt. Im Durchschnitt können 15-20 Jahre genannt werden. Bei richtiger Anwendung dürfte sich diese Zeit jedoch verlängern.

Wie lange hält eine Zahnfüllung bei Kindern?

Das Füllleben von Kindern kann unterschiedlich sein. Denn die Bedeutung, die sie für die Zähne haben, ist im Vergleich zu Erwachsenen unterschiedlich. Wenn beim Kind kein ausreichendes Bewusstsein geschaffen wird, können geringe Dauern in der Phase der Haltbarkeit der Füllungen erwähnt werden. Der Verzehr von säurehaltigen, süßen und harten Lebensmitteln ist eine Maßnahme, die die Sättigungsdauer verkürzt. Auch durch Mobilität, Stürze und Unfälle kann es zu Frakturen kommen. Im Durchschnitt wird jedoch eine Lebensdauer von 5 Jahren berechnet.

Wie lange dauert eine Zahnfüllung?

Abhängig vom Zustand des Patienten variiert die Dauer der Zahnfüllung. Wenn mehr als ein Zahn gefüllt wird, ändert sich die Dauer. Es sollte bekannt sein, dass dieser Vorgang vom Arzt mit zunehmender Anzahl der zu füllenden Zähne in mehr als eine Sitzung aufgeteilt werden kann.

Wie erkennt man eine fehlerhafte Zahnfüllung? Wie lang ist die Lebensdauer einer fehlerhaften Füllung?

Einer der Faktoren, die sich auf die Lebensdauer der Füllungen auswirken, ist die Frage, ob die Füllung korrekt durchgeführt wurde oder nicht. Wenn die Füllung nicht vollständig im Zahn sitzt und ein Luftauslass vorhanden ist, ist die Lebensdauer der Füllung natürlich kurz. Insbesondere bei dieser Art von Füllungen kann die Füllung innerhalb von Monaten oder gar Jahren erfolgen. Eine Lösung für dieses Problem sollte in direkter Absprache mit dem Zahnarzt gefunden werden. Wie erkennt man nun diese fehlerhaften Zähne, die die Lebensdauer der Füllung bestimmen?

Auf die Frage, wie lange die Lebensdauer fehlerhafter Füllungen ist, werden niedrige Zeiten angegeben. Deshalb sollten Sie bei Anzeichen einer fehlerhaften Füllung direkt Ihren Zahnarzt aufsuchen und sich untersuchen lassen. Bei Fehlfüllungen:

  • Bei geschlossenem Mund entsteht zusätzlicher Druck auf den Zahn.
  • Bei geschlossenem Mund können die Zähne nicht miteinander in Berührung kommen.
  • Obwohl 2-3 Tage vergehen, treten Schmerzen im Zahn auf.
  • Es kommt zu einer Empfindlichkeit im und um den gefüllten Zahn.
  • Beim Kontakt mit der Zunge oder dem Essen entsteht ein zittriges Gefühl.

Wird die Entfernung der Amalgamfüllung nach einem Bruch durchgeführt?

In gewisser Weise zeigt sich, dass die Füllungen, die falsch geformt wurden, mit der Zeit brechen oder abfallen. Dies zeigt an, dass die Fülldauer abgelaufen ist. Wird die Amalgamfüllung nach einer Fraktur entfernt? Generell nein.

Bevor die Füllungen aus dem Zahn entfernt werden, wird der Zustand des Zahns untersucht. Je nach Untersuchung wird nur der Bruchbereich gefüllt. Durch dieses Füllverfahren wird die Lebensdauer der Füllung verlängert. Gleichzeitig wird das Problem der Ästhetik und des Lufteinlasses beseitigt.

Sind beschädigte Amalgamfüllungen schädlich?

Auch wenn kein Bruch vorliegt, kann es zu negativen Auswirkungen kommen, wenn Sie die in der Phase „Wie lange ist die Lebensdauer der Füllungen“ angegebenen Zeiträume überschritten werden. Amalgamfüllungen allein sind weder gesundheits- noch gesundheitsschädlich. Allerdings erzeugen Strukturen, deren Füllphase abgeschlossen ist, mit der Zeit Sensibilität. Durch den übermäßigen Wärme- und Kältekonsum kann es zu Unwohlsein kommen. Gleichzeitig wird die Füllung atmungsaktiv bzw. zerbrechlich.

Holen Sie sich ein kostenloses Angebot:

Wenn Sie detaillierte Informationen zu unseren Zahnbehandlungen erhalten möchten, können Sie uns kontaktieren, indem Sie unser Beratungsformular ausfüllen oder Informationen direkt über unsere WhatsApp-Hotline +905467763030 erhalten.  Unsere Ärzte planen die für Sie am besten geeignete Behandlung und informieren Sie ausführlich.

Bad Breath

Was ist Mundgeruch, wie vergeht er?

Was ist Mundgeruch?

Mundgeruch ist eines der Gesundheitsprobleme, die das soziale Leben am stärksten beeinträchtigen. Dieses Problem führt zu einer erheblichen Verschlechterung der Lebensqualität der Menschen. Zur Erkennung und Behandlung des Problems ist eine sehr detaillierte Untersuchung erforderlich. Bei chronischen Mundgeruchproblemen sollte umgehend ein Zahnarzt aufgesucht werden.

Die Ursache für Mundgeruch kann der Vorbote verschiedener Krankheiten sein. Um das zugrunde liegende Problem zu verstehen, ist eine fachärztliche Kontrolle erforderlich. Eine der wichtigsten Ursachen für Mundgeruch ist mangelnde Hygiene. Die Aufrechterhaltung der Mundhygiene kann dabei helfen, dieses Problem zu beseitigen oder zu reduzieren.

Um die Mundhygiene sicherzustellen, können empfohlene Zahnpasta und Mundhygieneprodukte verwendet werden.

Ursachen für schlechten Mundgeruch

Mundgeruch entsteht abhängig von verschiedenen Faktoren. Es gibt auch Fälle, in denen das Problem des Mundgeruchs von unterschiedlichen Patienten verursacht wird. Zur Lösung des Problems sollte ein Zahnarzt konsultiert werden. Da das Problem des Mundgeruchs ein langfristiges Problem ist, sollten seine Lösungen auch nachhaltige Auswirkungen haben.

Die Ursachen für Mundgeruch lassen sich wie folgt auflisten:

  1. Die Entstehung eines schlechten Geruchs im Mund kann auf den gebildeten Zahnstein zurückzuführen sein. Wenn Zahnsteinprobleme fortschreiten, kommt es zum Zahnverlust.
  2. Eine weitere der wichtigsten Ursachen für Mundgeruch ist eine Zahnfleischentzündung.
  3. Verschiedene Probleme im Mund verursachen Mundgeruch.
  4. Auch zu wenig Zähneputzen führt zu Mundgeruch.

Lösung gegen Mundgeruch

Mundgeruch beeinträchtigt das tägliche Leben der Menschen erheblich. Durch das Finden wirksamer Lösungen in kurzer Zeit kann dieses Problem in kurzer Zeit gelöst werden. Bei Mundgeruch sollte zunächst auf die Mundhygiene geachtet werden. Das zweimal tägliche Zähneputzen sollte auf keinen Fall unterbrochen werden. Mindestens zweimaliges Zähneputzen schützt Ihren Zahnschmelz und beugt der Bildung von Zahnstein vor.

Die Lösung von Mundgeruch kann durch einige Methoden beseitigt werden. Zu diesen Methoden gehört das regelmäßige Wechseln Ihrer Zahnbürste. Das Putzen nicht nur der Zähne, sondern auch der Zunge beugt der Bildung von Bakterien im Mund vor.

Auch die Verwendung von Zahnseide beugt Mundgeruch vor. Es beendet die Bildung von Steinen in den Zähnen.

Auftreten von Mundgeruch bei Babys

Bei Kindern und Babys kann es in manchen Fällen zu Mundgeruch kommen. Alle Situationen, die Mundgeruch bei Erwachsenen betreffen, gelten auch für Kinder und Babys. In diesem Zusammenhang ist es zunächst notwendig, die Mundhygiene zu bewerten.

Mundhygiene ist eine der Hauptursachen für Mundgeruch. In manchen Fällen kann Mundgeruch auch bei Kindern beobachtet werden, die mit offenem Mund schlafen. Dies ist auf Bakterien zurückzuführen, die sich nachts im Mund ansammeln. Mundtrockenheit führt mit der Zeit zu Mundgeruch. Ein geringer Wasserverbrauch ist eine der wichtigsten Ursachen für Mundtrockenheit.

Mundgeruch bei Babys kann ein Zeichen für einige Mundgesundheitsprobleme sein. Eltern, bei denen dieses Problem auftritt, sollten sich umgehend an einen spezialisierten Kinderarzt wenden. Bei Bedarf kann auch zahnärztliche Hilfe in Anspruch genommen werden.

Verhindern Sie Mundgeruch

Mundprobleme verursachen im Laufe der Zeit weitere Krankheiten im Körper. Um diese Situation zu lösen, müssen einige wichtige Maßnahmen ergriffen werden. Um Mundgeruch vorzubeugen, sollten Menschen in bestimmten Altersgruppen Mundhygieneschulungen erhalten. Das Zähneputzen von mindestens zwei Zähnen am Tag ist die wichtigste Empfehlung in den Trainingsinhalten.

Regelmäßige Nahrungsaufnahme führt zur Bildung von Bakterien im Mund. Diese Bakterien können mit Zahnseide entfernt werden. Auch die Zungen- und Wangenpartien sollten beim Zähneputzen mit Hilfe einer Bürste gereinigt werden. In diesem Teil findet die stärkste Bakterienbildung statt.

Auch die Verwendung einer antibakteriellen Mundspülung kann Mundgeruch vorbeugen.

Holen Sie sich ein kostenloses Angebot:

Wenn Sie detaillierte Informationen zu unseren Zahnbehandlungen erhalten möchten, können Sie uns kontaktieren, indem Sie unser Beratungsformular ausfüllen oder sich direkt über unsere WhatsApp-Hotline informieren +905467763030 Unsere Ärzte planen die für Sie am besten geeignete Behandlung und informieren Sie ausführlich.